Diktat

Ich seh die See und denke: Hätte der Wal die Wahl, wünschte er sich vielleicht noch mehr Meer.

Gut, soweit! Nachfolgendes Diktat ist für Gelangweilte und Viertklässler.

Wer nach Fehlern sucht, kann seine Sucht im Internet dauerhaft befriedigen. Der Lehrer lehrt natürlich in der Schule an der Tafel und der Müllmann leert die Tonnen vor dem Haus. Im Staat wohnen viele Menschen mit Wonne in einer Stadt, statt dauerhaft auf dem Land. Hinter dem Deich liegt ein Teich. Auch weise, weiße alte Männer haben oft ein Fussel in ihrem Fusel. Die Blasse hat die Blase voll und in der Wiese will sie wissen, ob sie dort Wasser lassen kann.

Soll man im Bett beten oder sich ins Beet betten? Weg mit dem Wecker am Morgen, ab morgen wollen wir uns auf den Weg machen. Das Wasser in die Vasen füllen und wenn du etwas hast und er etwas hasst, dann ist das nicht das Gleiche. Ihre Namen nahmen viele Ehefrauen bei der Hochzeit einfach mit. Wer möchte schon gerne gute Beeren entbehren? In der Wohnungsmitte liegt die Überweisung für die Wohnungsmiete.

Der Müller in der Mühle mahlt und der Maler malt auch, doch nur das Mittagsmahl nahmen sie mal gemeinsam ein, auf einem Boot, das viel Platz bot.

Wer zu zweit Laub recht, muss gerecht die Arbeit teilen, sonst rächt sich der Übervorteilte. Allerdings: Der Lerche auf der Lärche ist das egal, sie trällert ihre Lieder, bis sich unsere Lider zum Schlafen schließen.
Denen, die sich dehnen, werden die Sehnen nicht kürzer. Der Rat, aufs Rad zu steigen, fiel bei vielen auf unfruchtbaren Boden.

Mein armer Arm ist vom Tippen ganz warm und meine Seele sehnt sich nach einer Pause mit einer Brause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.